Die Idee dahinter

Risiko besteht nicht nur für ältere Menschen, sondern besonders für Menschen mit geschwächtem Herz-Kreislauf-System. Hiergegen kann jeder sofort etwas tun.
Sport ist ein wesentlicher, präventiver Faktor
gegen die Gefahr des Virus.
Richtig dosiertes Training kann durch das Prinzip der Ökonomisierung jeden Menschen schnell stärker machen. Und so kann bei einer Infektion der Kampf gegen die Folgen der Viren in der Lunge besser gekämpft werden.

“JEDER KANN SEIN IMMUNSYSTEM
GEGEN DIE VIREN SCHARF STELLEN !”

Der Medizin-Experte Kurt Mosetter im Interview der Frankfurter Rundschau am 15.03.2020 über den Kampf gegen das Corona-Virus zum Thema Sport:

„Es ist tatsächlich so, dass uns zuerst Lehrer in Asien gesagt haben, dass die Muskeln unser größtes hormonproduzierendes Organ sind. Das wollten wir erst nicht wahrhaben. Am Anfang waren nur wenige der so genannten Myokine, die Muskelhormone, bekannt, jetzt sind es mehrere Tausend. Das sind Alleskönner, die ausgeschüttet werden, wenn ich trainiere. Sie stellen die Immunzellen scharf, sie transportieren die Antikörper an den Ort des Geschehens. Deshalb hilft Sport, deshalb hilft Training. Am besten unterschiedliche Arten. Die Effizienz ist groß, um unser Immunverhalten zu aktivieren.“